Pressetext Dennis Koeckstadt

„My life is a boogie woogie!“ – das sagt Dennis Koeckstadt selbst über sich. Er ist
sicherlich eines der schillerndtsen Talente auf der deutschen Boogie & Bluespianoszene.
Als seine wichtigsten musikalischen Einflüsse gelten Albert Ammons, Pete Johnson, Otis
Spann, Lloyd Glenn, Sunnyland Slim und Blind John Davis.
Bekannt wurde der durch gemeinsame Auftritte mit Axel Zwingenberger, Frank Muschalle,
Little Willy Littlefield, Vince Weber, Martin Pyrker, Fred Kaplan und Christian Rannenberg.
Seine musikalischen Fähigkeiten an Klavier und Orgel präsentiert er seit über 12 Jahren in
der wohl bekanntesten und beliebtesten deutschen Blues-Formation: „B.B. & The Blues
Shacks“, eine der führenden Bands des Genres in Europa. Mit ihnen bereiste er die
diversesten Kontinente und spielte auf einigen der grössten Blues Festivals in Europa,
Australien, Dubai, Südafrika und den USA. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen
dokumentieren ihre Kunst.
Die sparsam bemessene Zeit zwischen all diesen Konzert- und Studio-Terminen nutzt
Dennis auch, um sich immer mal wieder einer seiner persönlichen Vorlieben zu widmen:
dem Orgel-Jazz und -Funk der siebziger Jahre im Stil von Jimmy Smith, Brother Jack
McDuff und Jimmy McGriff.
Mit seinen Fähigkeiten als Hammond Organist spielt er nicht nur bei Blues Shacks
sondern auch in vielen anderen Formationen wie „Ooh wee Funkynobi“ oder „Till Seidel
Band“ seine Hammond B3.
Ein geradezu verwegener und schon mit ziemlich vielen Wassern gewaschener
Musikerkollege, der hier mit dem nötigen Esprit und der erforderlichen Lässigkeit einen
feinen Boogie Woogie und Blues liefert.
Aktuelle CD mit B.B. & The Blues Shacks: Businessmen (CrossCut Records, 2014).

mein nächstes Konzert

Freitag 26.11.2017
Bielefelder Jazzclub